BB24.news

Friedhöfe in der Umgebung

 

 

Sindelfingen

Burghaldenfriedhof

Auf dem Burghaldenfriedhof wurde im Februar 1952 mit dem Belegen begonnen. Das Friedhofsgelände umfasst eine Fläche von ca. 11 ha. Bisher wurden auf dem Friedhof ca. 13.000 Menschen beigesetzt. Pro Jahr gibt es ca. 300 Beisetzungen. Charakteristisch für den Burghaldenfriedhof ist der Waldbestand mit den weit ausladenden Eichen und Buchen. Der Friedhof verfügt über eine kleine und große Aussegnungshalle, sieben einfühlsam gestaltete Abschiedsräume (3 offen, 4 geschlossen) und ein Besucher-Café. Ein elektrisches Schließsystem erlaubt Besuchern 24 Stunden Zutritt in die Abschiedsräume und ins Café.

Grabarten:

  • Erd-Reihengrab
  • Erd-Einzelkaufgrab bis zu 2 Erdbestattungen
  • Erd-Doppelkaufgrab bis zu 4 Erdbestattungen
  • Erd-Doppelwaldgrab bis zu 4 Erdbestattungen
  • Kindergräber
  • Grabstätten für Muslime
  • Urnen-Reihengrab
  • Urnen-Kaufgrab bis zu 5 Belegungen
  • Urnengemeinschaftsfeld
  • Urnenbaumgräber

Eingänge:
Hermann-Löns-Straße (Haupteingang und Nebeneingang)
Burghaldenstraße
Hohenzollernstraße
Teufelsloch (Fußweg)

Verkehrsanbindung:
Haltestelle Arthur-Gruber-Straße, Buslinie: 708 
Haltestelle Hohenzollernstraße, Buslinie: 708

Alter Friedhof

Der Alte Friedhof Sindelfingen besteht seit ca. 1600 und wurde mehrere Male erweitert. 1911 wurde die Friedhofskapelle erbaut. Das Friedhofsgelände umfasst eine Fläche von ca. 2 ha. Es bestehen nur noch wenige Grabrechte. Eine erneute Belegung des Friedhofs mit Urnengräbern ist in Vorbereitung.

Eingänge:
Vaihinger Straße (neben Bibliothek)
Bleichmühlestraße
Böblinger Straße

Verkehrsanbindung:
Haltestelle Marktplatz/ Rathaus, Buslinie: 84, 708
Haltestelle Marktplatz / Böblinger Straße, Buslinie: 701, 716

Maichingen

Waldfriedhof

Am Rande von Maichingen gelegen, ist der Friedhof rundherum von Wald umgeben. Auf dem Waldfriedhof Maichingen wurde im März 1973 mit dem Belegen begonnen. Bisher fanden über 3.000 Beisetzungen statt. Das Friedhofsgelände umfasst eine Fläche von ca. 7 ha. 2005 wurde eine Urnenwand in Betrieb genommen. Der Friedhof hat eine Aussegnungshalle und fünf Abschiedsräume. Ein elektrisches Schließsystem erlaubt Besuchern 24 Stunden Zutritt in die Abschiedsräume.

Grabarten:

  • Erd-Reihengrab 
  • Erd-Einzelkaufgrab bis zu 2 Erdbestattungen
  • Erd-Doppelkaufgrab bis zu 4 Erdbestattungen
  • Kindergräber
  • Erdrasengräber
  • Urnen-Reihengrab
  • Urnen-Kaufgrab bis zu 5 Belegungen
  • Urnenwand
  • Urnenbaumgräber

Eingänge:
Stuttgarter Straße
Fußweg Hinterweil
Fußweg Eichholz

Verkehrsanbindung:
Haltestelle Waldfriedhof, Buslinie: 715, 716, 748, 757

Alter Friedhof

Bei diesem Friedhof handelt es sich um einen typischen Kirchhof mit Bestattungen in unmittelbarer Nähe zum Gotteshaus. Die frühesten Hinweise auf eine Kirche stammen aus dem 9. Jahrhundert. Die Vermutung liegt nahe, dass dort die ersten Beisetzungen auch zu dieser Zeit stattgefunden haben. Es bestehen nur noch wenige Grabrechte. Eine erneute Belegung des Friedhofs mir Urnengräbern ist in Vorbereitung.

Verkehrsanbindung:
Haltestelle Sindelfinger Straße, Buslinie: 704, 715, 716, 757

Eingänge:
Laurentiusstraße (2 Eingänge)
Sindelfinger Straße (neben Laurentius- Kirche)

Darmsheim

Friedhof Aidlinger Weg

Auf dem Friedhof Aidlinger Weg, auch Neuer Friedhof Darmsheim genannt, wurde im März 1978 mit dem Belegen begonnen. Seither fanden 600 Beisetzungen statt (pro Jahr ca. 25 Beisetzungen). Das Friedhofsgelände umfasst eine Fläche von ca. 2 ha. Besonderen Charme strahlt die Natursteinmauer aus, die den Friedhof komplett einrahmt. Der Friedhof verfügt über eine Aussegnungshalle und drei Abschiedsräume.

Grabarten: 
Erd-Reihengrab
Erd-Einzelkaufgrab bis zu 2 Erdbestattungen
Erd-Doppelkaufgrab bis zu 4 Erdbestattungen
Kindergräber
Urnen-Reihengrab
Urnen-Kaufgrab bis zu 5 Belegungen

Eingang:
Olgastraße

Verkehrsanbindung:
Haltestelle Hofstraße, Buslinie: 717, 718, 732
Fußweg: 8 Minuten

Alter Friedhof

Seit 1839 besteht der Alte Friedhof im Darmsheimer Zentrum mit dem auffälligen Eingangstor. Es bestehen nur noch wenige Grabrechte. Das Friedhofsgelände umfasst eine Fläche von ca. 0,27 ha. Eine erneute Belegung des Friedhofs mit Urnengräbern ist in Vorbereitung.

Eingang:
Dagersheimer Straße

Verkehrsanbindung:
Haltestelle Alter Friedhof, Buslinie: 717, 732, 749, 763, 766

Schönbuch

FriedWald

FriedWald – Die Bestattung in der Natur

Der FriedWald Schönbuch ist eine Alternative zum klassischen Friedhof. Mitten im Wald ruht die Asche Verstorbener in biologisch abbaubaren Urnen an den Wurzeln von Bäumen.

Das Zwitschern der Vögel, der Duft von Laub, das Rauschen der Blätter – FriedWald bietet Ihnen einen Bestattungsort, an dem Sie sich schon zu Lebzeiten wohlfühlen: den Wald.

Der FriedWald Schönbuch liegt zwischen Tübingen und Herrenberg im Naturpark Schönbuch nördlich von Schloss Hohenentringen. Junge und alte Buchen, Eichen und Hainbuchen prägen das Waldbild, genauso wie vereinzelte Douglasien, Lärchen, Birken und Kiefern. Mit einem atemberaubenden Blick auf Hügel, Felder und Streuobstwiesen sowie dem angrenzenden Wildgehege lädt der FriedWald Schönbuch zu Wanderungen ein.

Ihre letzte Ruhestätte im FriedWald Schönbuch können Sie sich bereits zu Lebzeiten aussuchen. Freie Grabstätten erkennen Sie anhand farbiger Bänder, die um die Bäume gebunden sind. Jede Grabstätte im FriedWald ist mit einer Nummer gekennzeichnet und in einem Register bei der Kommune und bei FriedWald eingetragen. Über die Baumnummer können Sie Ihren Baum im FriedWald finden. Ein Lageplan am Eingang des Waldes hilft Ihnen bei der Orientierung.

Grabpflege gibt es nicht im FriedWald. Die übernimmt die Natur. Grabschmuck ist im FriedWald nicht erlaubt, denn Gestecke, Kerzen und Grabsteine passen nicht in die natürliche Umgebung des Waldes. An ihre Stelle treten Moose, Farne, Wildblumen, buntes Laub und Schnee, die die Baumgräber je nach Jahreszeit schmücken und zu individuellen Orten des Erinnerns und Gedenkens machen.

Die Beisetzung im FriedWald können Sie individuell gestalten. Ob ganz still im kleinen Kreis, mit Musik oder in großem Rahmen, bestimmen Sie.

Lernen Sie den FriedWald Schönbuch bei Tübingen bei einer kostenlosen Waldführung ganz unverbindlich kennen.

Waldführungen werden regelmäßig angeboten.

Aktuelle Termine, die Möglichkeit zur Anmeldung und weitere Informationen unter: Telefon 0 61 55 / 848-200 oder auf www.friedwald.de

Friedhofsbüro

FriedWald GmbH
Im Leuschnerpark 3
64347 Griesheim
Telefon 0 61 55 / 84 84 00<br/>trauerfall@friedwald.de

Bürozeiten:
Mo.- Fr. 08:00 - 18:00 Uhr
Sa. 09:00 - 16:00 Uhr

Bilder